Skip to main content

Die Funktionalitäten hinter Release 2.17

ManualMaster Version 2.17 erschien letzte Woche. Diese Version ist hauptsächlich eine technische Verbesserung, von der Sie als Benutzer nicht direkt viel bemerken werden. Hugo Bakker blickt daher auf die Änderungen zurück, die in den letzten Monaten erschienen sind und die Sie möglicherweise seit ManualMaster 2.16 noch nicht implementiert haben. Die Hauptthemen: Zusammengesetzte Dokumente, Risikomanagement und Q-Learning.

Zusammengesetzte Dokumente

Diese Funktionalität wurde von ManualMaster-Anwendern vielfach nachgefragt, zum Beispiel für die Erstellung von Arbeitsanweisungen, bei denen bestimmte Arbeitsschritte in verschiedenen Dokumenten enthalten waren. Diese Wünsche wurden immer konkreter formuliert, bis das Ziel klar genug war, um es auszuarbeiten. „Wir haben das im großen Stil in Angriff genommen und uns speziell für diese Funktionalität ein neues System überlegt“, erzählt Hugo. „Irgendwann kehrten wir zur Basis zurück: Das Rad war natürlich schon in den Funktionen „Stammdaten“ und „Dokumente zusammenfügen“ erfunden worden. Nach diesem vergleichbaren Prinzip können Sie derzeit Dokumente in weitere Dokumente einbetten, wobei Änderungen im Quelldokument wieder global umgesetzt werden. Das bietet natürlich enorm viele Möglichkeiten.

Q-Learning

Das Q-Learning-Modul bietet zahlreiche Optionen zur Schulung, Weiterbildung oder Einarbeitung von Mitarbeitern innerhalb eines Unternehmens. „Die eigentliche Arbeit liegt hier in der Festlegung der Inhalte“, so Hugo. Mit Optionen wie „Lesen & Verstehen“ können Sie den betreffenden Personen Wissen strukturiert anbieten und dann registrieren, dass dies tatsächlich präsentiert und verstanden wurde. Dieses Wissen beschränkt sich nicht auf einen Text oder eine PDF-Datei: Videos und persönliche Gespräche können über das Q-Learning auch aufgezeichnet werden. Hugo benennt den Mehrwert: „ManualMaster wird so zu einer Homebase für Ihr Qualitätsmanagement mit einer viel größeren Rolle als nur dem Dokumentenmanagement.“

Gerade mit Blick auf 2.17 lohnt es sich, in die Möglichkeiten des Q-Learnings einzutauchen. Das neue Framework hinter ManualMaster macht es in Zukunft leichter, neue Module hinzuzufügen und diese mit fortschreitender Technologie immer mehr an die Anforderungen in Ihrem Unternehmen anzupassen.

Risikomanagement

Schließlich wurden mit ManualMaster Starling 2.16 verschiedene Quality-of-Life-Verbesserungen in Bezug auf das Risikomanagement eingeführt. „Es ist eine wichtige Funktionalität, mit der die Qualitätsabteilung zur Sicherheit der Mitarbeiter in allen Ebenen einer Organisation beiträgt, von der Produktionslinie bis in die Büroräume.“ Um diesen Prozess zu vereinfachen, können Sie die besprochenen Risiken und zwischenzeitlich ergriffenen Maßnahmen speichern, bevor sie mit der Organisation geteilt werden. So können Sie beispielsweise nach einem Brainstorming einen bestimmten Kollegen zu Rate ziehen oder nach der Risikoberatung in aller Ruhe Dokumente konsultieren, bevor das Update online geht.

Haben Sie Fragen zu diesen Funktionalitäten? Wir helfen Ihnen natürlich gerne weiter. Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihren Account Manager oder an support@manualmaster.com.

red wire mobile red wire small red wire big
X